09922 50 08 0
support@dotsnap.de
Angerstraße 25, 94227 Zwiesel

Altdaten aus T2med in DOTsnap importieren

Altdaten aus T2med in DOTsnap importieren

Damit T2med Anwender, die bereits Dokumente und Bilder in der T2med Datenbank vorhalten, DOTsnap Archiv als Dokumentenmanagement-Addon optimal einsetzen können, ist es meist sinnvoll die bereits in T2med enthaltenen Dokumente auch in DOTsnap zu importieren. Sonst würde man die Daten bis zum Installationsdatum von DOTsnap nur in T2med sehen können. Alles was danach neu erfasst wird, wäre in beiden Systemen abrufbar.

Aus dem Grund haben wir einen T2med Importer entwickelt, der in der Lage ist die Bilder und Dokumente der jeweiligen Patienten aus der T2med CDN Datenbank auszulesen und in DOTsnap beim jeweiligen Patienten zu importieren. Dieser Importer ist kostenfrei im Lieferumfang von DOTsnap enthalten. In dem nun folgenden Beispiel gehen wir davon aus, dass T2med DB Server und DOTsnap Server unterschiedliche (virtuelle) Maschinen im gleichen Netz sind.

Um den T2med-Importer einsetzen zu können sind folgende Arbeiten notwendig:

  • Schalten Sie am T2med Server die Windows Firewall vorübergehend aus.
  • Geben Sie den T2med Serverordner frei. (Windows Freigabe, volle Schreib- und Leserechte)
  • Installieren Sie DOTsnap und richten Sie den \DOTSNAPARCHIV Ordner ein.
  • Editieren Sie am T2med Server die Datei \T2med\data\db\pg_hba.conf und fügen Sie dort folgende Zeile ein:
  • Editieren Sie am T2med Server die Datei \T2med\data\db\postgresql.conf im Bereich „CONNECTIONS AND AUTHENTICATION“ wiefolgt: (# weg)
  • Starten Sie den T2med Server danach neu.
  • Nun starten Sie DOTsnap über die DOS Konsole und ergänzen dabei folgenden Parameter:
  • Bei dem in Klammern stehenden Wert handelt es sich um die IP Adresse des T2med Datenbankservers und dessen Port.
  • Klicken Sie im dann erscheinenden Fenster auf Import starten. Wenn alle Parameter korrekt eingestellt waren, importiert DOTsnap nun alle Bilder und Dokumente, legt automatisch die richtigen Patienten an und weist alle Daten korrekt zu. Ohne weitere Handarbeit.
    Der Vorgang dauert je nach Datenmenge und Netzwerk-/Servergeschwindigkeit bis zu mehreren Stunden.Hinweise: Bitte beachten Sie, dass beim Import der Inhalt des CDN Ordners von T2med sozusagen dupliziert wird! Berücksichtigen Sie dies bei der Speicherplatzplanung vor dem Import! Denn wenn während des Imports der Speicherplatz zur Neige geht, so kann dieser abbrechen. Im schlimmsten Fall kann Windows abstürzen, wenn kein Platz für temporäre Dateien mehr vorhanden ist. Die CPU und RAM Last sollte während eines normalen Imports nicht über 50 % hinausgehen. Wir empfehlen außerdem dringend den Datentransfer in einen Zeitraum zu legen, in der in der Praxis mit T2med nicht gearbeitet wird.

    Es wird bei diesem Import lediglich lesend auf den T2med CDN Ordner zugegriffen. Somit ist die T2med Datenbank zu keinem Zeitpunkt in Gefahr. Auch nicht, wenn der Import abbrechen sollte. Trotzdem empfehlen wir Ihnen vor dem Import eine Komplettsicherung sowohl vom DOTsnap Archivordner, als auch von T2med durchzuführen!

    Sind bereits Daten im DOTSNAPARCHIV Ordner vorhanden, bevor Sie mit dem Import beginnen, so werden diese nicht gelöscht oder überschrieben, sondern lediglich mit den neuen Daten ergänzt.

    Dabei achtet DOTsnap auch auf die Patienten ID und ordnet neue Dokumente bei bereits existierenden Patienten einfach zu.

    Die hier beschriebenen Arbeiten sollten nur von einem versierten IT Systembetreuer durchgeführt werden!

Unser Support unterstützt Sie gerne bei der Umsetzung.