09922 50 08 0
support@dotsnap.de
Angerstraße 25, 94227 Zwiesel

Vorgehensweise bei der Nutzung von GDT und DICOM von mehreren Plätzen aus

Vorgehensweise bei der Nutzung von GDT und DICOM von mehreren Plätzen aus

Beispiel:

Am PC an der Anmeldung einer Praxis (PC1) nehmen die Mitarbeiter Patienten in der Praxissoftware auf und senden Sie über GDT und DOTsnap in die Worklist eines Ultraschallgerätes. Der Arzt macht die Untersuchung und schickt die Bilder per DICOM zurück. Am PC im Sprechzimmer (PC2) übernimmt der Mitarbeiter/Arzt die Bilder anschließend wieder in die Praxissoftware (Rückübergabe der Bilddaten per GDT erwünscht).

Wie ist DOTsnap, bzw. die GDT Schnittstelle in diesem Fall zu konfigurieren?

Der Techniker muss laut unserer Anleitung zwei GDT Anbindungen einrichten. Wir nennen Sie “PACS Aufruf” und “PACS Auftrag”. Beim “PACS Aufruf” wird DOTsnap per GDT gestartet und es werden Patientendaten übergeben. DOTsnap öffnet somit den Patienten und zeigt dessen eventuell vorhandene Bilder direkt an. Beim “PACS Auftrag” dagegen erwartet die Praxissoftware zusätzlich, dass danach auch Daten zurückgesendet werden, die sie dann wiederum in der Patientenakte einsortieren wird.

Wie muss der Anwender später vorgehen?

An PC1 wird der Mitarbeiter die GDT “PACS Aufruf” nutzen und den Patienten anschließend in die Worklist schieben. An PC2 wird er dagegen “PACS Auftrag” verwenden. Somit wartet die Arztsoftware darauf, dass am Ende die Bilddaten per GDT zurückgegeben werden.