09922 50 08 0
support@dotsnap.de
Angerstraße 25, 94227 Zwiesel

Warum muss ich das Speichern und Übergeben der Bilder bestätigen?

Warum muss ich das Speichern und Übergeben der Bilder bestätigen?

Es lässt sich auf ein simples Problem herunterbrechen: Woher weiß DOTsnap, wann die Untersuchung zu Ende ist?
Ultraschallgeräte schicken kein Signal, wenn man auf “End Exam” drückt. Manche haben diesen Button gar nicht und man muss einen anderen Patienten wählen, um die Untersuchung zu beenden.
Einige Geräte schicken jedes Bild einzeln, sobald dieses erstellt wurde – andere wiederum alle Bilder auf einmal, wenn die gesamte Untersuchung beendet wurde. Und nicht immer, kann man die Einstellungen im Gerät anpassen.
Zeitliche Differenzen zwischen den Bildern zu berechnen ist auch keine Lösung, da dies zu einem Unding an Komplikationen führt; beginnend mit der Frage “sind 2 Minuten zwischen Bildern ausreichend oder müssen es doch 5 sein?”.
Ein entscheidender Punkt ist auch: Wir möchten ja alle Bilder einer Untersuchungsserie zu einem mehrseitigen TIFF zusammenfassen um es an die Patientenakte zurückzuführen.
Mitbewerber wie beispielsweise SonoGDT und andere PACS Anbieter verfolgen ein anderes Prinzip. Sie erzeugen lediglich einen Karteieintrag “Röntgenauftrag”, bzw. “UItraschallauftrag”. Diese Zeile wird sogleich beim ersten GDT Auftrag erzeugt. Fertig. Mehr passiert hier GDT- und Kartei-seitig nicht mehr. Bei DOTsnap ist dies aufgrund den oben geschilderten Aufgaben anders. Wir möchten die Bilder auch in der Kartei haben. Damit man sie beispielsweise auch am iPad oder von Unterwegs aus aufrufen kann. Bei SonoGDT und Co. geht dies nicht. Diese Programme öffnen lediglich den Patienten und zeigen dessen gesammelte Bilder, wenn man den GDT Rücksprung ausführt.